Donnerstag, 12. Mai 2016

BookElements #3 - Das Geheimnis unter der Tinte von Stefanie Hasse

Nachdem ich bereits "Die Magie zwischen den Zeilen" und "Die Welt hinter den Buchstaben" rezensiert habe. Soll es heute um den letzten Band der BookElements-Trilogie von Stefanie Hasse gehen. Ob mich das Ende überzeugen konnte?

Worum geht es? Der Klappentext:
***Vertraue niemals einem Autor, den er könnte dein Leben neu schreiben***
Seit Lin zur Romanfigur in ihrem einstigen Lieblingsbuch "Otherside" geworden ist, steht ihr Leben Kopf. Jede Geste und jeder Satz könnten ihr Schicksal unwiederbringlich verändern, denn hier wird alles zum geschriebenen Wort. Ihr bleibt nur eins übrig: das Tor zur Realität aufzuspüren, bevor das Buch, in dem sie sich befindet, zerstört wird. Dass ihr ausgerechnet Zacharias, der charismatische Held aus "Otherside", dabei behilflich sein soll, gefällt ihrer großen Liebe Ric gar nicht. Aber für die Eifersucht bleibt nicht viel Zeit, wenn Buchhelden real werden und die Grenzen zwischen Fantasie und Wirklchkeit für immer zu verwischen drohen..."


Wie hat es mir gefallen?
Im Großen und Ganzen konnten mich die Charaktere wieder überzeugen. Lin wurde mir, nachdem sie im zweiten Band fast gar nicht leiden konnte, war sie mir jetzt endlich wieder sympathisch. Ich fühlte mit ihr, als sie zu Beginn des Buches einen großen Verlust hinnehmen musste und konnte im weiteren Verlauf der Geschichte ihre Sorge um ihre Freunde nachvollziehen. Sie handelte auch im entsprechenden Rahmen. Ric war wie bereits in den Vorgängern klasse. Ich mochte seine Eifersucht auf Zac. Man hat es der Figur wirklich abgenommen. Besonders gefallen hat mir, dass Laurie, ein bisheriger Nebencharakter, der nicht einmal wirklich im bisherigen Handlungsgeschehen auftauchte, eine größere Rolle bekommt. Einige Kapitel sind aus ihrer Sicht geschrieben. Das machte die Geschichte noch magischer und verwunschener, als sie eh schon ist. Laurie war mir zunächst zwar nicht unsympathisch, aber ich mochte die Seite, auf der sie stand, und das, was sie für diese tat, einfach nicht. Im Laufe der Geschichte wurde sie für mich allerdings zu einem starken und ausgeprägten Charakter, der mich bis zum Ende des Buches begeisterte.

Die Handlung war wieder logisch aufgebaut. Allerdings waren mir die Stellen in Otherside irgendwie zu lang. Es wirkte auf mich nicht, als würden Lin und ihre Freunde krampfhaft versuchen das Tor zur Realität zu finden. Dafür hat mir der Teil, in dem man mehr über Elizabeth, die Schöpferin von Otherside erfährt, sehr gut gefallen.

Die sprachliche Gestaltung fand ich wieder sehr gut. Besonders eine der ersten Szenen hat mich tief berührt, sowohl von der Idee her, als auch durch die sprachliche Umsetzung. 

Das Ende der Trilogie fand ich durchaus logisch und nachvollziehbar. Dabei blieb Stefanie Hasse auch ihren zuvor für die Buchwelt aufgestelten Regeln treu, so dass ich  wirklich zufrieden auf dieses Ende zurückblicken kann.

Letztendlich fand ich den dritten Band der Reihe am stärksten und vergebe 3,5 Sterne.

Für Fans von:
-Büchern über Bücher
-Die Seiten der Welt

Neugierig geworden?
Natürlich ist der dritte Band auch bei Impress erschienen. Hier findet ihr sowohl das Softcover (12,99€), als auch das eBook (3,99€). 


Wenn ihr mehr über Stefanie Hasse erfahren wollt, schaut doch mal auf ihrer Facebookseite vorbei. Wenn ihr hingegen wissen wollt, was Steffi, ihr Mann und ihre Kinder selber gerne lesen, dann klicht einmal HIER.


Welche Reihen habt ihr als letztes beendet? Lest ihr eigentlich gerne Reihen?

Eure Caro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen