Donnerstag, 31. März 2016

BookElements #1 - Die Magie zwischen den Zeilen von Stefanie Hasse

Bücher über Bücher und ihre Welt(en) sind keine Seltenheit. Das erste dieser Exemplare lief mir bereits vor einigen Jahren über den Weg. Es war Walter Moers "Die Stadt der träumenden Bücher". Seit September 2014 verfolge ich gespannt die Die-Seiten-der-Welt-Trilogie von Kai Meyer. So überraschte es mich auch nicht, dass ich mich sofort für die BookElements-Reihe von Stefanie Hassen interessierte, kaum dass ich sie bei Impress entdeckt hatte.

Worum geht es? Der Klappentext:
**Verliebe dich niemals in eine Romanfigur, denn sie könnte dich suchen kommen** 
Wenn die Menschen nur wüssten, wie gefährlich das Bücher lesen ist, wäre Lins Job um einiges leichter. Aber leider verlieben sich täglich junge Frauen in Romanfiguren und ahnen dabei nicht, dass sie ihnen bei jedem schwärmerischen Seufzer ein wenig mehr Leben einhauchen - bis die Protagonisten aus den Büchern heraustreten, die Stadt unsicher machen und Lin sie wieder einfangen muss. Die unwiderstehlichen Vampire, die muskulösen Außerirdischen, die Gitarre spielenden Bad Boys... Als Wächterin der Bibliotheca Elementara kennt Lins sie alle persönlich. Alle außer Zacharias, den Protagonisten ihres Lieblingsbuches "Otherisde", das sie entgegen aller Wächterregeln heimlich liest. Dabei ist er der einzige Romanheld, die sie gerne einmal kennenlernen würde...

Wie hat es mir gefallen?
Ich bin ein kleiner Impresssuchti. Bisher hat mich keines der Bücher aus dem eBook-Verlag von Carlsen enttäuscht. Auch Stefanie Hasses Roman konnte mich weitestgehend überzeugen. Zunächst einmal zeichnete er sich durch einen erfrischenden, leicht verständlichen und jugendlichen Schreibstil aus. Dieser ermöglichte es mir, das Buch in relativ kurzer Zeit zu lesen. Dies wurde sicherlich auch durch die Kürze (es sind ca. 250 Seiten) unterstützt.

Ebenfalls gut gefallen haben mir die Charaktere. Hier ist natürlich vor allem die Protagonistin Lin zu nennen. Zu Beginn der Geschichte wird mit einer sehr aufgelösten Lin bekannt gemacht, die sich, wie sollte es sich für einen echten Buchfreund auch anders gehören, ein Buch kauft, als es ihr schlecht geht. Lin wirkte auf mich sehr verletzlich und trotzdem stark zugleich. Vielen Charakteren kann ich diese Duaität oftmals nicht abkaufen. Bei Lin stimmte das Konzept. Lins beste Freundin und Mitbewohnerin Ty war mir von Anfang an sympathisch und ich glaube, jeder wünscht sich so einen Menschen an seiner Seite. Natürlich darf auch der typische Bad Boy und Love Interest in der Geschichte nicht fehlen. Ich bin der Meinung, diese Rolle wurde mit Ric durchaus passend besetzt. 

Der Aufbau ist sehr gelungen gewählt. Man erfährt nach und nach, was es mit der Geschichte zu Beginn des Buches auf sich hat. Als ganz großen Pluspunkt muss ich verzeichnen, dass ich wirklich überrascht war, als sich "das Böse" zeigte. Ich hatte wirklich mit allem gerechnet, aber damit nicht. 

Leider haben mir manche Sachen nicht ganz zu gesagt. Erstens fand ich die Welt der Bibliotheca Elementara realtiv kompliziert und hatte sie auch bis zum Ende des Romans noch nicht so ganz verstanden. Schließlich kamen auch noch Elemente aus Otherside hinzu, so dass ich stellenweise ein wenig verwirrt war. Zweitensbin ich der Meinung, dass viele Dinge noch viel weiter hätten ausgebaut werden können. Als Beispiel wären die Elemente zu nennen. Die Wächter der Bibliotheca Elementara sind immer in Vierergruppen unterwegs. Je nach Genre arbeiten jeweils ein Feuer-, ein Luft-, ein Wasser- und ein Erdeelementar zusammen. Sie haben elementarspezifische Kräfte. Hier hätte ich mir gewünscht, dass vielleicht noch mehr mit den dazugehörigen Eigenschaften gespielt wird. Mir erschließt sich nämlich, bis auf die Tatsache, dass die Wächter somit in der Lage sind, gegen ihre Feinde zu kämpfen, warum zum Henker nochmal es diese Elemente gibt. (Angemerkt sei an dieser Stelle auch, dass mich die Auswahl bzw. die Entscheidung, welches Element man sei, stark an "Die Bestimmung" erinnerte.) Damit wäre auch schon ein dritter und letzter Kritikpunkt angesprochen - die Logik. Einen kleinen Minuspunkt sammelte die Geschichte bei mir, weil Ric einen Lamborghini fährt. Ich meine, der Junge ist Anfang 20. Es wird nie erwähnt, dass er reich ist (dafür aber gefühlte 1 Millionen mal, dass er damit von x  nach y fährt. Ich habe es verstanden!)  oder ähniches. Da fand ich dieses Auto schon ein wenig übertrieben. Sicherlich handelt es sich dabei um eine Kleinigkeit (und in Band 2 gibt es auch eine Erklärung dazu). Allerdings hat sich beim Schreiben auch ein riesiger und sehr auffälliger Logikfehler eingeschlichen. Auf diesen möchte ich an dieser Stelle, aber nicht weiter eingehen, da ich euch nichts vorweg nehmen möchte.

Insgesamt ist das Buch doch aber mit einem positiven Eindruck in meinem Gedächtnis geblieben. Es ist kein bahnbrechendes Meisterwerk, bietet aber eine nette Unterhaltung und entführt einen in die Welt der Büchr. Ich habe mich letztendlich für 3 Sterne entschieden. 

Für Fans von:
-Bücher über Bücher
-Die Seiten der Welt

Neugierig geworden?
Erschienen ist das Buch im Impress Verlag. Das Ganze gibt es sowohl als eBook für 3,99€, als auch als Softcover (12,99€). Auf der Seite des Verlags findet ihr auch einen kleinen Auszug aus dem Roman.

Wenn ihr mehr über Stefanie Hasse erfahren wollt, schaut doch mal auf ihrer Facebookseite vorbei. Wenn ihr hingegen wissen wollt, was Steffi, ihr Mann und ihre Kinder selber gerne lesen, dann klicht einmal HIER.

Habt ihr BookElements schon gelesen? Oder vielleicht etwas anderes von Stefanie Hasse?
Kennt ihr noch mehr Bücher über Bücher? Oder habt ihr einen anderen Tipp für mich? Dann ab damit in die Kommentare. Ich freue mich auf eure Meinungen!

Liebe Grüße,
Caro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen