Sonntag, 4. Dezember 2016

Rockstar Sommer - 4 Teile und jede Menge Lesespaß?

Ich durfte vor einigen Tagen die komplette Rockstar-Sommer-Reihe von Sandra Helinski lesen. Sie besteht aus 4 Bänden: Neuanfang mit Rockmusik - Stumme Rockstars beißen nicht - Küsse niemals einen Rockstar - Haben Rocksongs ein Happy End? Jedes der Bücher umfasst etwa 150-170 Seiten perfekt also für zwischendurch.



Darum geht es:

Eine Erbschaft lässt Annas Traum Wirklichkeit werden. Sie renoviert ein altes Haus im Brandenburger Niemandsland und kümmert sich als Verhaltenstherapeutin um schwierige Hunde. Ein Rockstar als Patient war jedoch nie vorgesehen. Schin gar nicht ihr Lieblingssänger Eddi, der in Wahrheit gar nicht so charmant ist, wie sie ihn sich immer vorgestellt hat. Doch sie wächst mit den Herausforderungen und lernt dabei, dass es die unerwarteten Dinge sind, die das Leben lebenswert machen.

So hat es mir gefallen:

Mit Anna wird dem Leser eine sehr angenehme Protagonistin geboten. Sie ist nett, liebenswürdig und wie ich finde auch mutig. Wer lässt schon alles hinter sich und zieht ins Niemandsland in Brandenburg? Ich komme ja ursprünglich aus Brandenburg und kann euch sagen, da gibt es viel Niemandsland. Leider bleiben die restlichen Figuren ziemlich farblos.

Ich mochte die Beschreibungen des Hauses. Es wirkte sehr idyllisch und ich sah es tatsächlich vor mir. Allerdings empfand ich es als sehr nervig, dass wirklich jeder Schritt von Anna beschrieben wurde. Dadurch zog sich vor allem der erste Teil sehr in die Länge. Hier wären Auslassungen besser gewesen. Dadurch wäre am Ende vielleicht nur ein Buch entstanden, wäre aber auch vollkommen in Ordnung gewesen. Ich fand das sich dies mit den Bänden ein wenig besserte. Lediglich die therapeutischen Maßnahmen die Anna mit verschiedenen Hunden aufnimmt, waren für mich dann noch Stellen, die sich in die Länge zogen.

Der dritte Band war für mich persönlich der Beste. Allerdings war er auch keiner der mich total vom Hocker gehauen hat. Ich hatte mich dann auf einen noch besseren letzten Band gefreut. Leider fand ich den am Ende auch wieder nicht so gut.

Fazit
Rockstar Sommer bietet uns eine nette Liebesgeschichte. Leider hat mir bei den Figuren die Tiefe gefehlt. Die Geschichten an sich sind kurzweilig. Mit max. 170 Seiten wären sie rein theoretisch schnell zu lesen, aber der Schreibstil verhindert dies. Für die Reihe vergebe ich insgesamt 3,25 Sterne von 5. Dabei habe ich bis auf Band 3, welcher 4 Sterne bekommen hat, allen anderen 3 Sterne gegeben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen