Samstag, 27. August 2016

Tödliche Grippe in "Viren schlafen nicht" von Alex Bensson

Krank sein ist doof - noch gemeiner ist es aber, wenn man sich mit einem fiesen Virus infiziert, der plötzlich auftaucht und gegen den nichts hilft...

Darum geht es in "Viren schlafen nicht" von Alex Bensson. An dieser Stelle herzlichen Dank an den Autor für das Rezensionsexemplar!

Das Buch gibt es als ebook für 2,99 € bei amazon (hier lesen übrigens Kindle Unlimited-Leser kostenlos) oder als Taschenbuch für 9,99 €.

Es handelt sich hier um den ersten Thriller rund um Lord Bromley. Wir dürfen aber gespannt sein, es werden noch weitere folgen!



Worum geht's?


"Plötzlich taucht es aus dem Nichts auf: ein mysteriöses, bisher unbekanntes Virus. Der englische Geheimdienst beauftragt den jungen Lord Lucius Bromley, der Spur des gefährlichen Virus zu folgen. Doch alle, die mit dem hochansteckenden Virus in Berührung kommen, sterben. Und aus jeder brauchbaren Fährte wird eine Falle.
Unterstützt von seinem Team und Claire Hansen, einer deutschen Ärztin und Biologin, jagt Lord Bromley das tödliche Virus quer durch Europa. Wohin sie sich auch wenden, überall stoßen sie auf unüberwindliche Hindernisse, während sich das Virus rasant ausbreitet. Aus einem gewöhnlichen Auftrag wird innerhalb kürzester Zeit ein Kampf auf Leben und Tod. Das Geheimnis des Virus zu entschlüsseln ist die einzige Chance zu überleben. Lord Bromley mus
s sofort handeln – die Zeit verrinnt. Denn die Viren schlafen nicht." (Quelle: amazon)


Besser öfter mal die Hände waschen...


Dieses Buch macht einem wirklich Gänsehaut und man hofft, dass so etwas nicht in der Realität passiert. Wer will sich schließlich mit einer ekligen und auch noch tödlichen Grippe infizieren?

Super fand ich den Aufbau des Buches. Zum einen ist es in einzelne Tage unterteilt, zum anderen in die verschiedenen Schauplätze und Perspektiven. Denn diese wechseln schnell hintereinander. Da ist man in Schottland, zwei Seiten weiter schon wieder in Deutschland und so weiter. Ich persönlich liebe ja diese kurzen Kapitel, da es immer kleine Mini-Cliffhanger innerhalb des Buches gibt. Vor allem hat man am Anfang einfach keine Ahnung, wie alles zusammenhängt. Erst während des Lesens ergibt sich dann ein immer klarer werdendes Bild und alle kleine Teile fügen sich wie ein Puzzle zusammen. Die Kapitel sind immer mit dem Schauplatz und der Uhrzeit versehen, so kommt man auch nicht durcheinander, mit wem man es gerade zu tun hat. Klasse umgesetzt!

Die Protagonisten sind Lord Lucius Bromley und die Ärztin Claire Hansen, wobei es bei der Vielzahl auftauchender Personen etwas schwierig ist, einen Hauptprotagonisten auszumachen. Diese beiden stehen auf jeden Fall im Mittelpunkt. Lord Bromley ist sehr geheimnisvoll, so richtig kann man gar nicht hinter seine Fassade blicken - eigentlich weiß man nur, dass er als Freelancer für das MI6 arbeitet und auf der Seite der Guten steht. Claire dagegen kann man lesen wie ein offenes Buch. Sie ist eine leidenschaftliche Ärztin, sehr sympathisch und engagiert. Aber wer jetzt auf eine Liebesgeschichte hofft, den muss ich leider enttäuschen - obwohl da wirklich etwas hätte passieren dürfen, meiner Meinung nach :)

Gut gefallen hat mir auch, dass alles sehr genau beschrieben wird. So erfährt man als Leser einiges über Viren und DNA, was es damit auf sich hat, wie sich ein Virus "fortpflanzt" und so weiter. Ich konnte dadurch meine Kenntnisse auf dem Bio-Leistungskurs wieder etwas auffrischen und war überrascht, wie viel ich noch wusste. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es für Leute, die sich nicht unbedingt dafür interessieren, an der ein oder anderen Stelle etwas langatmig sein könnte. Aber das ist Geschmacksache.

Auch das Ende des Buches konnte mich überzeugen. Es ist zwar fast etwas kitschig, aber am Ende fügt sich alles zusammen und macht auch Sinn. Das ist mir ja immer sehr wichtig!

Der Schreibstil an sich ist flüssig und die 400 Seiten schnell weggelesen - was auch an den oben genannten wechselnden Perspektiven liegt.

Insgesamt konnte mich das Buch überzeugen! Ich habe es von Anfang an genossen. Einen kleinen Abzug gibt es für das Ende, aber trotzdem spreche ich eine klare Leseempfehlung für alle, die gerne Thriller lesen, aus. Von mir gibt es 4,5 Sterne!

Na, plagt jemand ein Kratzen im Hals oder Fieber? Vorsicht, es könnte ein Virus sein... :) Ich hoffe natürlich, es geht euch allen gut und ihr lasst mir ein Kommentar da!
Eure

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen