Donnerstag, 20. Oktober 2016

Reingehört...Percy Jackson erzählt griechische Göttersagen von Rick Riordan

Hörbücher sind einfach perfekt. Ob beim Baden, Putzen, Autofahren...Eigentlich höre ich fast immer ein Hörbuch. Ich nutze dabei vor allem Spotify. Für mich vollkommen ausreichend, denn einige andere habe ich auch noch Zuhause. Nachdem ich bereits "Elias & Laia" bei Spotify gehört habe, war bei meiner letzten Reise zu meinen Eltern Percy Jackson angesagt. Ich habe bisher alle Percy Jackson Teile und alle Bände der Helden des Olymp Reihe gelesen. Anders gesagt: Ich bin ein großer Fan. Daher war es für mich selbst verständlich Percy dabei zu zuhören, wie er über die griechischen Götter spricht.





Worum geht es?

Wer könnte die griechischen Göttersagen besser nacherzählen als der Sohn des Poseidon höchstpersönlich? Percy Jackson poliert die alten Klassiker auf und gibt ganz neue Einblicke in den Alltag auf dem Olymp. Denn er weiß aus sicherer Quelle, wieso Athene ein Taschentuch adoptiert, Persephone ihren Stalker heiratet und Zeus gerne alle umbringt.
Setzt eure Schutzbrillen auf und zieht einen Regenmantel an. Es wird gefährlich!

So hat es mir gefallen:

Klar, Göttersagen zu erzählen ist nichts Neues und es gibt sicherlich tausende Bücher darüber. Selbst in meinem Bücherregal findet sich ein altes Exemplar aus Jugendtagen, in denen die Entstehung der Welt aus griechischer Perspektive wiedergegeben wird. Warum sollte man also zu Percy Jacksons Variante greifen?

1) Percy kennt sie alle.
2) Die Sprechstimme von Percy im Hörbuch ist äußerst angenehm.
3) Es wird tatsächlich kein Quatsch erzählt.
4) Es wird viel Quatsch erzählt.

Hä? Moment. Schließen sich Punkt 3) und 4) nicht aus? Nein. Die Geschichten, die Percy erzählt, findet man so oder mit leichten Abweichungen in mehreren Werken. Allerdings verpackt Rick Riordan diese in seiner Schreibweise so lustig, dass man an der ein oder anderen Stelle tatsächlich laut lachen muss. Ich musste leider leise lachen, da der Herzensmann neben mir geschlafen hat. Wenn er aber wach war, war er auch ganz begeistert und musste lachen. Und nein, er ist nicht eingeschlafen, weil es langweilig war. Er schläft einfach gerne im Auto ein, wenn ich fahre. 

Dank eines jugendlichen Percys ist es nicht verwunderlich das neue und moderne Wörter einfließen. Er macht die Geschichten dadurch sogar verständlicher. Gerade für Kinder kann dies ein großer Vorteil sein. Es wirkt nicht komisch, wenn Percy den Hörer direkt anspricht, sondern vermittelt das Gefühl, man spräche mit einem guten Freund.

Das macht einfach das Hörbuch besonders. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass dies im Buch sehr gut ankommt. Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

Caro♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen