Samstag, 22. Oktober 2016

Mein erstes Mal Hörbuch... "Plötzlich Zauberer" von Scott Meyer

Im Gegensatz zu Caro habe ich bisher um Hörbücher eher einen Bogen gemacht. Erst hat es mich genervt, dass man immer einen CD-Player in der Nähe haben muss und jetzt hat mich die Technik à la "wie bekomme ich das Buch auf mein Smartphone" abgeschreckt. Als dann eine Anfrage vom Ronin-Hörverlag in unser Postfach flatterte, ob wir nicht Lust hätten, ein Buch zu hören, hat Caro mich überzeugt, diesem Format mal eine Chance zu geben...

Den Ronin-Hörverlag gibt es seit 2012 - seitdem hat er 48 Produktionen herausgebracht. Der Schwerpunkt liegt auf Hörbüchern aus den Bereichen Thriller, ScienceFiction, Fantasy und Action, aber man findet auch das ein oder andere Buch aus dem Genre Frauenliteratur und Lustiges. Und hier wurde ich fündig: Ich habe mich für "Plötzlich Zauberer" von Scott Meyer entschieden und nicht bereut. Gesprochen wird das Buch von Marco Sven Reinbold. Das Hörbuch bekommt ihr momentan exklusiv bei Audible.


Worum geht's?


"Martin Banks ist ein ganz gewöhnlicher Typ, der eine sehr ungewöhnliche Entdeckung gemacht hat: Er kann die Realität manipulieren, denn die Realität ist nichts anderes als ein weiteres Computerprogramm. Doch seine kleinen Veränderungen der Realität hier und da bleiben nicht unbemerkt. Um seinen Verfolgern ein Schnippchen zu schlagen, entschließt er sich, in der Zeit zurückzureisen und im Mittelalter sein Glück als Zauberer zu versuchen. Denn was sollte da schon schiefgehen? Als hackender Yankee an König Artus Hof muss Martin sich nun alle Mühe geben, um ein vollwertiger Meister seiner Fähigkeiten zu werden, das Geheimnis um den uralten Zauberer Merlin zu lüften und … ja, ihr wisst schon, möglichst nicht dabei umzukommen und so." (Quelle: Ronin-Hörverlag)

Zauberer sind auch nur Hacker...


Nachdem ich die Beschreibung des Hörbuches gelesen habe, wusste ich, die Idee dahinter ist so abgefahren und schräg - ich muss es einfach les... ähm... hören! Denn obwohl ich keine Ahnung vom Hacken oder überhaupt irgendwelchem Computer-Kram habe, war doch der Gedanke, die Realität einfach durch ein paar Änderungen im Programm zu verändern, irgendwie cool.

Aber apropos Technik: Anfangs hatte ich Angst, ich bekomme das mit dem Download nicht hin. Völliger Quatsch, denn das ist idiotensicher. Einfach schnell die App von Audible downloaden und dann gehts schon los. Bedienen lässt sich die App rein intuitiv.

In die Geschichte kam ich sehr gut rein, die Lesestimme von Marco Sven Reinbold war wirklich sehr angenehm. Und er hat ein großes Repertoire an verschiedenen Stimmen, sodass man immer genau wusste, welchen Charakter er gerade darstellt. Dadurch kann ich mir vorstellen, dass das Hörbuch fast lustiger ist als das Buch zu lesen. Denn der Sprecher unterstreicht mit seiner Art nochml besonders die witzigen Stellen des Buches.

Natürlich ist Martin die Hauptfigur. Er ist ein einsamer Nerd, der nicht wirklich was auf die Reihe bekommt, bis er eines Tages ein Programm entdeckt, mit dem er die Welt verändern kann. Weil er sich aber auch hier nicht gerade schlau anstellt, wird er bald von den Regierungsbehörden gesucht und muss in die Vergangenheit flüchten. Er sucht sich dafür das Mittelalter aus, eine Zeit, in der zumindest in England Zauberer hoch angesehen sind. Aber natürlich kommt alles anders, als man denkt...

Der Großteil des Buches behandelt einfach nur die Situation von Martin, wie er sich im Mittelalter einlebt und nach und nach seine "Zauberfähigkeiten" verbessert. Aus diesem Grund eignet sich das Buch super zum anhören, denn man kann zwischendrin stoppen und es ein paar Tage zur Seite legen und ist trotzdem sofort in der Geschichte drin. Man muss keine Angst haben, bis zum weiterhören wichtige Details zu vergessen oder den Anschluss nicht mehr zu finden. Erst gegen Ende des Buches spitzen sich dann die Ereignisse zu.

Und hier kommt auch mein einziger Kritikpunkt. Am Ende geht dann alles Schlag auf Schlag, sodass man sich extrem konzentrieren muss, um alles mitzubekommen bzw. sich in die Situation hineinzuversetzen. Vor allem beim "End-Kampf" habe ich mich extrem schwer getan. Hier hätte es ruhig etwas geraffter sein können und dafür nicht so vollgestopft mit Details.

An sich war ich aber wirklich überrascht, wie viel Spaß Hörbuch hören macht. Ich denke "Plötzlich Zauberer" ist nicht nur was für erfahrene Hörbuchhörer, sondern auch für Einsteiger wie mich. Ich würde gut unterhalten, habe Martin und die anderen verschrobenen Nerds in mein Herz geschlossen und vergebe deswegen 4 Sterne!

Welche Erfahrungen habt ihr mit Hörbüchern? Wo oder wann hört ihr? Und welche?
Eure

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen