Donnerstag, 8. September 2016

Zombieapokalypse 2.0: "Anyone Dies in Paradise" von Laura Newman

Ich bin kein Mensch, der Bücher nur nach ihrem Cover kauft. Dieses hier hätte ich jedoch im Buchladen auf jeden Fall mitgenommen. Ich finde die selbstgestalteten Cover von Laura Newman einfach total gut. Als ehemalige Mediengestalterin weiß sie eben, was sie da tut. Bereits "Another Day in Paradise" konnte mich begeistern. Leider gab es diesen Blog noch nicht als ich Band 1 gelesen habe, sollte ich ihn jedoch rereaden (wovon ich momentan stark ausgehe), so gibt's dann auch dazu eine Rezension.




Darum geht's:
Die Gruppe um Naya muss sich erneut enormen Herausforderungen stellen. Monate nach der nervenaufreibenden Flucht aus New York hat sich die Lage der Welt weiter verschlechtert. Überleben ist alles, was zählt.  In der winterlichen Umgebung Kanadas müssen die erfahrenen Apokalypsegänger abermals feststellen, dass im Grunde kaum etwas über die Krankheit und deren Hintergründe wissen. Dass die Auswirkungen der Katastrophe noch viel grausamer sind, als man es sich in seinen schlimmsten Träumen vorstellen könnte.

So hat es mir gefallen:
Obwohl ich mich nicht mehr so gut an den ersten Band erinnern konnte, war ich auf den ersten Seiten doch etwas verwirrt. Mit der Ich-Perspektive eines Jugendlichen wird eine Siedlung beschrieben und mir wurde schnell klar, dass es sich dabei nicht um Naya, Jaze, Summer oder Gadget handeln konnte. Eigentlich wartete ich wieder auf Naya als Erzählerin, aber Pustekuchen. Die Überraschung ist der Autorin gelungen. Seite um Seite arbeitete ich mich vor, bis die Gruppe endlich auftauchte. Wenig später switcht die Perspektive zu Naya und im weiteren Verlauf nochmal zu einem alten Bekannten. Diese Perspektivwechsel sind wirklich sehr gut gelungen und macht das ganze noch spannender als eh schon ist.

An Spannung ist das Buch wirklich nicht zu überbieten. Draußen waren 30°C und ich hatte bereits auf den ersten Seiten Gänsehaut. Selten kommt es vor, dass mich ein Buch so packt und aufwühlt, dass ich es abends nicht mehr im Bett lesen kann. Bei "Anyone Dies in Paradise" war genau das der Fall. Während mein Liebster seelenruhig schnarchte und der Hund in seinem Körbchen von saftigem Fleisch träumte, starrte ich wie gebannt auf das helle Licht meines eBook-Readers und hätte mir am liebsten die Fingernägel abgekaut. Ich war bereits im letzten Drittel des Buches und konnte mich vor Spannung kaum halten. Es blieb nur eine Konsequenz, wenn sie auch schwer war. Ich musste das Buch beiseite legen, weil ich sonst nicht mehr in den Schlaf gefunden hätte. 

Die Charaktere riefen sich mit jeder Seite wieder in mein Gedächtnis und so waren sie mir schnell wieder so vertraut wie zum Ende des ersten Bandes. Dies ist nicht zuletzt das Werk des großartigen Schreibstils von Laura Newman, der mich bisher in jedem ihrer Bücher begeistern konnte.

Da es der Abschluss der Dilogie ist, komme ich natürlich nicht umher auch ein paar Worte zum Ende zu verlieren. Es war passend und schlüssig. Klar hätte ich mir gewünscht Naya und ihre Freunde noch weiter begleiten zu können, aber jede Geschichte muss einmal ihr Ende finden. Laura hat das grandios gelöst wie ich finde. Ich bin jedenfalls sehr zufrieden.

Fazit:
Wer noch nichts von Laura Newman gelesen hat, der sollte dies unbedingt schnell nachholen. Ihre Bücher sind nicht nur tolle Geschichten, sondern auch mit Herzblut gestaltet und das merkt man jedem Einzelnen an. "Anyone Dies in Paradise" ist ein würdiger und gelungener Abschluss der Dilogie. Wer auf Zombies steht, der sollte hier unbedingt zu greifen. Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

Neugierig geworden?
Ihr könnt Laura ganz einfach durch ihr buntes Autorenleben folgen, in dem ihr entweder auf ihrer Seite oder auf ihrem YouTube-Kanal vorbeischaut. Ihr findet sie natürlich auch bei Facebook.
"Anyone Dies in Paradise" ist beispielsweise bei Amazon, aber auch allen anderen großen Onlinehändlern wie Thalia etc. sowohl als Taschenbuch und Hardcover, als auch als eBook erhältlich.


Kennt ihr gute Zombiebücher?

Eure Caro ♥

1 Kommentar:

  1. Hallo Caro, :)
    ich habe vor kurzem den ersten Band gelesen und fand ihn gut, auch wenn ich sonst nicht so auf Zombies stehe. :)
    Den zweiten Band möchte ich auch ganz bald lesen. :) Freut mich, dass er dir so gut gefallen hat. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen