Montag, 8. August 2016

Spießer-Alarm mit "Nenn mich nicht Hasi!" von Sandra Girod

Nachdem mich das letzte "Ich habe vor, meinen Mann zu betrügen"-Buch "Veilchenzauber" von Isabella Muhr überhaupt nicht überzeugen konnte und sogar mein Sommer-Flop war, wollte ich die Idee an sich aber noch nicht ganz abschreiben. Denn mal eine andere Liebesgeschichte hat auch was.

Bei meiner Suche nach Alternativen bin ich auf "Nenn mich nicht Hasi!" von Sandra Girod gestoßen. Das Buch ist im März 2014 bei blanvalet erschienen. Es ist als Taschenbuch für 14,99 € erhältlich, aber auch als ebook (7,99 €) und Hörbuch (8,99 €).

Das Cover hat mich direkt angesprochen, weil es recht ungewöhnlich ist und auch der Klappentext klang so witzig, dass ich sofort mit dem Lesen loslegen wollte.
Und ich nehme jetzt mal vorweg: Es hat sich gelohnt!



Worum geht's?


"Hasi kann auch anders ...

Angela wohnt mit ihrem Mann Jan-Rudi und den beiden Kindern Knöpfchen und Luca in der Hamburger Vorstadt. Alles verläuft in geordneten Bahnen – bis die spießigen Nachbarn einen Luxus-Kaninchenstall in ihrem Garten errichten und Angela klar wird: Ihr Leben ist stinklangweilig! Eine Affäre scheint die Lösung zu sein, und wer würde sich dafür besser anbieten als Arwid, der flirtende Fleischer vom Wochenmarkt, der auch noch wie ein hanseatischer Brad Pitt aussieht? Doch einen romantikfreien Kurztrip mit der Norwegen-Fähre und eine verwirrende Nacht am Elbstrand später muss Angela erkennen: In der Liebe hat meistens das Chaos das letzte Wort …
Ihr Mann stellt seine Tasse immer auf und nicht in die Spülmaschine? Nach diesem Roman wird alles anders!" (Quelle: Blanvalet)


Kurzweilig, witzig und sehr sympathisch...


Ich habe es ja schon angedeutet: Das Buch ist super!

Auch wenn ich bisher weder verheiratet bin noch Kinder habe, konnte ich mich super in Angela, genannt Hasi, hineinversetzen. Sie ist eine mega-sympathische Hauptfigur, die man einfach mögen muss. Denn obwohl einiges sehr chaotisch zu geht, hat sie doch ihre Familie und den Haushalt im Griff. Sie schildert aus der Ich-Perspektive, welche Herausforderungen ihr jeden Tag mit zwei kleinen Kindern und einem Mann, der es einfach nicht schafft, seine benutzte Tasse in den Geschirrspüler zu stellen, begegnen. Vielleicht erkennt sich die ein oder andere Leserin ja wieder :)

Aber auch die anderen Protagonisten sind wirklich angenehm, wenn auch an der ein oder anderen Stelle etwas überspitzt. Ich mag besonders Löckchen, die kleine Tochter. Sie ist einfach herzallerliebst. Aber auch die Freundinnen und Feindinnen von Angela sind super gezeichnet, sodass man sie direkt vor sich sieht.

Natürlich ist das Buch aber nicht einfach nur eine Alltagsbeschreibung: Wie der Klappentext andeutet, langweilt sich Angela und fühlt sich auch nicht unbedingt geliebt. Warum also nicht eine Affäre beginnen? Dass das gar nicht so leicht wird und ihr einige Hürden bevorstehen, ist klar. Und genau das macht das Buch meiner Meinung nach aus: Es ist witzig, aber irgendwie auch realitätsnah.

Die Geschichte ist sehr kurzweilig und lässt sich deswegen schnell lesen. Man hat als Leser das Gefühl, gar kein Buch zu lesen, sondern das ganze von einer Freundin erzählt zu bekommen. Das findet man meiner Meinung nach nicht oft in Büchern und ist deswegen mal was ganz anderes. Mir hat diese Art des Schreibens sehr gut gefallen!
Die Kapitel sind relativ kurz, was ich persönlich ja sehr gerne mag. Da liest man gern "schnell noch eins"...

Schön fand ich auch das Ende, das ich jetzt hier natürlich nicht verraten werde. Für mich war es aber genau richtig: Nicht zu kitschig, aber trotzdem schön.

Insgesamt hat mich das Buch wirklich überzeugt. Ich habe nichts zu meckern, deswegen gibt es 5 Sterne und eine Leseempfehlung! Es zählt zu einem meiner Sommerhighlights.

Verratet ihr mir eure Highlights in diesem Sommer?
Eure


Kommentare:

  1. Hey,

    schön, dass das Buch dir so gut gefallen hat :) Für mich wäre es wohl nichts, weil ich Bücher mit Fremdgehen/anderen Partnern vermeide, aber jeder hat da ja seinen anderen Geschmack und das wichtigste ist, dass das Buch dir zugesagt hat.
    Zu meinen Sommerhighlights gehörte bisher "Das Gold des Meeres" von Daniel Wolf und "Aschenkindel" von Halo Summer, aber auch "Dublin Street" war ein tolles Buch. Mal sehen, was der Sommer noch bringt :)

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,

      ja, du hast Recht, eigentlich ist das Thema auch nichts, worüber man lachen sollte... Aber das Buch ist wirklich gut - und ich würde fast sagen deine Bedenken unbegründet - ich will aber nicht spoilern... Das ist echt ein Dilemma :D

      Liebe Grüße
      Jasmin

      Löschen
  2. Hey meine Liebe,

    Veilchenzauber konnte mich leider auch nicht vollends begeistern, aber dieses Buch klingt tatsächlich mal nach einer erfrischenden Abwechslung. Ich denke nach deiner Rezi, werde ich mir das Buch mal genauer anschauen. ;o)

    Liebe Grüße,

    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ruby,

      ja, probier es auf jeden Fall mal - es lässt sich super lesen :)

      Liebe Grüße
      Jasmin

      Löschen