Donnerstag, 25. August 2016

Rezension zu "Das Feuer einer anderen Welt von An Lin"

Im Mai habe ich "Geliebert Samurai" von An Lin gelesen. Die dazugehörige Rezensionen findet ihr hier auf dem Blog. Da mir das Buch sehr gut gefallen hatte, konnte ich jetzt auch nicht an An Lins neustem Werk "Das Feuer einer anderen Welt" vorbeikommen.




Worum geht es?
An Saras 17. Geburtstag wird in Düsseldorf das Sternenfest gefeiert. Eine japanische Legenede besagt, dass an diesem Tag Wünsche in Erfüllung gehen. Kurzerhand versucht Sara ihr Glück und wünscht sich in die Welt des gutaussehenden Comic-Helden Ryu. Tatsächlich erfüllt sich ihr Wunsch, allerding anders als gedacht: Ryu landet in der realen Welt. Weil er sich in einen feuerspeienden Drachen verwandeln kann, wird er schnell zur Zielscheibe der Regierung. Verzweifelt versuchen Sara und Ryu, den Wunsch rückgängig zu machen. Doch je gefährlicher ihre Lage wird, umso stärker brennt auch das Feuer zwischen Ryu und Sara. Bleibt ihnen überhaupt noch Zeit, um sich zwischen einem gemeinsamen und einem gefährlichen Leben zu entscheiden?

So hat es mir gefallen:
Die ersten Seiten fielen mir ein bisschen schwer. Es brauchte einige Zeit bis ich mit der Protagonistin Sara warm wurde. Sie ist ein sehr liebes und braves Mädchen, eine Außenseiterin, weil sie Mangas liest. Sie war mir nicht unsympathisch, aber irgendwie war sie mir zu "schwach". Der seichte Einstieg in die Geschichte führt dazu, dass man Saras Familie besser kennenlernt, obwohl diese zum Großteil in der weiteren Geschichte keine Rolle spielen. Zunächst habe ich mich gefragt, warum dieser Part von der Autorin so ausgebaut wurde. Am Ende ergab aber alles Sinn. Man kann dadurch Saras Entscheidungen besser nachvollziehen.

Wunderschön beschrieben finde ich die Szene rund ums Sternenfest samt der Legende von Wega und Altair. Wie bereits bei "Geliebter Samurai" kann ich nur sehr wenig mit Japan, den dortigen Bräuchen und Mangas anfangen. Früher einmal habe ich welche gelesen. Vielleicht sollte ich das mal wieder tun. Denn Sara findet ihren ganz persönlichen Helden in einem dieser Mangas - Ryu aus "Dragon Curse". So verwundert es auch nicht, dass sie sich zu ihm wünscht. Ihr Wunsch ist durchaus nachvollziehbar.

Obwohl ich Ryu mochte und ihn als super Charakter empfinde, hätte ich mir an der einen oder anderen Stelle gewünscht noch etwas mehr über ihn zu erfahren. Schließlich kennt Sara ihn bereits aus den Mangas. Im Großen und Ganzen bin ich jedoch sehr zu frieden mit der Figur. Auch hier fiel es mir nicht schwer, die Handlungsgründe nachzuvollziehen. So mag ich das an Büchern.

Vor dem Lesen fragte ich mich, wie die Autorin es schaffen will Spannung aufzubauen. Ich kann euch versprechen, die kommt vor. Allerdings könnte diese an der ein oder anderen Stelle noch ein wenig ausgebauter und nervenaufreibender sein. Der Weg zur Lösung ist nur mit wenigen Stolperfallen gespickt, da hätte es auch noch ruhig ein paar Mal knallen können. Für ein Romantasybuch mit knapp 300 Seiten ist das aber meiner Meinung nach durchaus alles im Rahmen (mehr geht ja oft immer).

Fazit:
Insgesamt hat mir das Buch wieder sehr gut gefallen, auch wenn es an manchen Stellen nach meinem Geschmack noch einen ticken Mehr hätte sein können. Überzeugt hat mich An Lin wiedermal durch den Schreibstil. Ihre Liebe zu Japan und Mangas findet sich ähnlich wie bei "Geliebter Samurai" auch hier wieder, ohne dabei den Leser mit zu viel Unbekanntem zu überfordern. Von mir gibt es abermals 4,5 Punkte.

Neugierig geworden?
Auf der Website von An Lin bekommt ihr mehr Informationen über die Autorin. Außerdem gibt es dort eine Übersicht all ihrer Bücher. Für 3,99€ bekommt ihr das eBook, während das Taschenbuch bereits für 10,99€ zu haben ist.

Eure Caro ♥

Kommentare:

  1. Huhuu :)

    Das Buch wartet noch auf meinem Sub, ich bin schon sehr gespannt. Dir hat es ja wirklich gut gefallen!

    LG Sonia♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonia,

      manchen wird das Buch sicherlich zu seicht sein, aber bei mir hat es gerade topp zur Stimmunng gepasst etc.

      Liebe Grüße,
      Caro

      Löschen