Montag, 1. August 2016

Liebe mal anders mit "#FolgeDeinemHerzen" von J. Vellguth

Ich freue mich immer, neue Autoren zu entdecken. Um so mehr habe ich mich gefreut, als uns eine Mail von J. Vellguth erreichte, ob wir nicht ihr ebook lesen und rezensieren wollen. Und obwohl ich ja eher die Krimi-Tante von uns dreien bin, lese ich doch auch gern ab und zu was fürs Herz. Deswegen habe ich mit "#FolgeDeinemHerzen" regelrecht unter den Nagel gerissen :)

Das Buch gibt es auf amazon entweder als ebook für 2,99 € (kindleUnlimited kostenlos) oder Printausgabe für 9.99 €.

Auf der Homepage der Autorin könnt ihr außerdem eine Leseprobe anfordern, wenn ihr euch für den Newsletter anmeldet. Schaut doch mal vorbei!



Worum geht's?


"Jung, engagiert und auf dem besten Weg, eine erfolgreiche New Yorker Tierärztin zu werden, hat Sara beschlossen, ihrer besten Freundin das ultimative Geburtstagsgeschenk zu machen. Die Sache hat dummerweise nur einen Haken – als Gegenleistung muss sie sich auf ein Date mit dem berühmten Vlogger und Frauenheld BigJake einlassen. Was für andere der Hauptgewinn wäre, ist für Sara ein Stelldichein mit ihrer größten Angst.
Was steckt hinter ihren Gefühlen und kann sie nach der Begegnung mit Jake tatsächlich einfach weitermachen wie bisher?
Eine moderne Sommer-Romanze mit quirligen Vierbeinern, Cupcakes im Central Park und einem legendären Sonnyboy – Liebe inbegriffen." (Quelle: J. Vellguth)


Liebe, Hunde und Social Media...


Ich muss gestehen: Ich habe das Buch begonnen und keine Ahnung gehabt, was ein Vlogger ist. Das habe ich dann erstmal gegoogelt und ja, es ist mir etwas peinlich :) Aber für alle, die es auch nicht wissen: Es ist ein Kunstwort aus Video und Blogger und bezeichnet also einen Video-Blogger. So einfach ist das manchmal.

Der Anfang des Buches ist der einer typischen Lovestory: Eine Protagonistin, die sich nicht verlieben will und ein hübscher, junger Mann, der eigentlich auch niemanden sucht - und trotzdem treffen die Beiden aufeinander und es kommt was kommen muss. Ich fand den Einstieg zwar gelungen, aber er war schon ganz schön kitschig. Das ist aber dem Genre geschuldet.

Toll fand ich, dass das Buch vor einem sehr aktuellen Hintergrund spielt: Social Media & Video-Blogs. Dadurch ist die Geschichte sehr modern. Es werden im Laufe des Buches aber nicht nur die Vor- sondern auch die Nachteile dieser neuen Art der Kommunikation angesprochen. Jake, der Vlogger mit einigen Millionen Followern und Sara, die jede Art von Social Media ablehnt, bilden dabei einen Gegensatz, bei dem es natürlich irgendwann knallen muss. An sich hat mir das gut gefallen, allerdings war mir an der ein oder anderen Saras Einstellung einfach zu krass - und auch etwas zu altmodisch.

Überhaupt hatte ich mit Sara während des Lesens ein großes Problem. Während Jake zwar ein Womanizer ist, der auch seine Fehler hat, habe ich ihn relativ schnell ins Herz geschlossen. Mit Sara jedoch wurde ich bis zum Ende nicht warm. Zwar ist sie sehr tierlieb und ihr Einsatz im Tierheim sehr lobenswert, aber sonst hat mich an ihr einfach zu viel gestört. Sie möchte selbst nicht vorverurteilt werden, ist aber selbst voller Vorurteile - nicht nur gegenüber Jake. Außerdem ist sie teilweise ganz schön zickig und sehr schnell beleidigt. Da wirkt sie eher wie ein pubertierendes Mädel als eine erfolgreiche Studentin. Ich möchte sie nicht unbedingt als undankbar bezeichnen, aber ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass sie manchmal gar nicht zu schätzen weiß, was andere für sie tun - weil sie sehr auf sich selbst versteift ist und auch nicht unbedingt über ihren eigenen Tellerrand hinausschaut. Das ist schade! Gegen Ende macht sie dann zwar eine positive Entwicklung durch, doch das kam mir fast ein bisschen zu spät. Es passt zwar zur Geschichte, aber es war für mich nicht so glaubwürdig, dass von jetzt auf gleich doch alles anders ist.

Das Ende des Buches hat mir dann aber doch ganz gut gefallen - was auch an der Veränderung von Sara lag. Es war schlüssig und hat gut gepasst. Den Epilog dagegen fand ich dann wiederum etwas zu kitschig bzw. zu viel. Ich hätte ihn nicht mehr gebraucht, denn auch so war es meiner Meinung nach ein runder Abschluss.

Ein kleines Highlight gibt es noch mal am Ende des Buches. Das ebook enthält einen Code, mit dem man ein gestrichenes Kapitel abrufen - und natürlich lesen - kann. Eine schöne Idee!

Alles in allem kann ich das Buch jedem empfehlen, der auf romantische Herz-Schmerz-Geschichten mit einer modernen Interpretation steht. Für mich hat es leider mit der Protagonistin und einigen Kleinigkeiten nicht gepasst, was meinen Lesegenuss schon sehr getrübt hat. Deswegen vergebe ich an dieser Stelle nur 3 Sterne.

Welchen Herz-Schmerz-Roman habt ihr zuletzt gelesen? Habt ihr Empfehlungen - nicht nur für mich, sondern auch für Caro und Vee? Wir freuen uns!
Eure

1 Kommentar:

  1. "Sie möchte selbst nicht vorverurteilt werden, ist aber selbst voller Vorurteile " - ich denke, genau das wollte die Autorin im zweiten Teil des Buches zeigen. Und es hat geklappt :-) Mir ist auch aufgefallen, dass sich die 23-Jährigen in meinem Umfeld anders verhalten, sie machen sich über soviel mehr als Liebe/Männer Gedanken.... Aber die Grundidee gefiel mir. Ich wollte mir sogar ein paar Vlogger zur Vorbereitung der Rezi angucken, aber ich habe es nicht geschafft.

    AntwortenLöschen