Donnerstag, 9. Juni 2016

Fantasy der Extraklasse: Der Name des Windes von Patrick Rothfuss

Ich bin ein großer Fantasyfan. Oftmals reicht es jedoch bei mir leider nur für Jugendfanatsy. Das letzte anspruchsvollere Buch des Genres war "Der Hobbit" (die eigentliche Herr der Ringe Trilogie spar ich mir noch auf). Bereits seit erscheinen des Buches "Der Name des Windes" hörte ich oft, dass Patrick Rothfuss sich eine geniale und fantasievolle Welt ausgedacht hatte, welche, zusammen mit seiner stilvollen Art zu schreiben, ein wunderbare Geschichte hervorgebracht haben soll. Als mir jetzt auch noch eine Freundin erzählte, wie wunderbar dieses Buch sei, musste ich es einfach lesen.

Über das Buch:
[...] "Vielleicht habt ihr von mir gehört"...von Kvothe, dem für die Magie begabten Sohn fahrender Spielleute. Das Lager seiner Truppe findet er verwüstet, die Mutter und den Vater tot - "sie haben einfach die falschen Lieder gesungen." Wer aber sind diese Chandrian, die weißglänzenden, schleichenden Mörder seiner Familie? Um ihnen auf die Spur zu kommen, riskiert Kvothe alles. Er lebt als Straßenjunge in der Hafenstadt Tarbean, bis er auf das Arkanum, die Universität für hohe Mage aufgenommen wird. Vom Namenszauber, der ihn als Kind fast das Leben gekostet hat, erhofft sich Kvothe die Macht, das Geheimnis der sagenumwobenen Dämonen aufzudecken. [...]

Wie hat es mir gefallen:
Der Einstieg in die Geschichte hat sich gezogen und ich konnte erst nicht wirklich was mit ihr angfangen. Es passierte einfach nichts. Obwohl nein, das stimmt nicht. Es passierte etwas, aber ich konnte es nicht einordnen -  das kann ich jetzt auch noch nicht wirklich. Wir lernen Kvothe bzw. Kote, wie er sich nennt, als Wirt eines Wirtshauses in einer abgelegen Gegend der Welt kennen. Zunächst tappt der Leser im Dunkeln, um wen es sich denn da tatsächlich handelt. Doch relativ schnell erfährt man, dass es Kvothe ist. Er offenbart sich einem Chronisten, der ihm über den Weg läuft. Diesem erzählt er dann auch seine Geschichte und somit haben wir eine Geschichte in der Geschichte. Diese wird jedoch auch nochmal unterbrochen wenn dort Geschichten und Legenden erzählt werden. 

Ähnlich wie bei Tolkien gibt sich Rothfuss langen Beschreibungen hin. Dies fand ich gerade am Anfang sehr ermüdend, mit fortlaufender Handlung wurde es dann besser. Da liebte ich die Beschreibungen, denn ich hatte stets ein Bild der Welt vor meinen Augen. Ein wenig schwierig blieb es dann allerdings doch, weil Rothfuss eine komplett neue Welt ausgedacht hat. Glücklicherweise befindet sich im Anhang eine Überblicksdarstellung über die Jahres-, Monats- und Tageszählung sowie über das Geld.

Während der Kvothe der Gegenwart mir ein Rätsel blieb, schloss ich den jungen Kvothe immer mehr in mein Herz und ich konnte es gar nicht abwarten zu lesen, welche Abenteuer ihn erwarteten. So entwickelte sich das Buch zu einem richtigen Page Turner. Es gab so viel, was ich erfahren wollte. Allerdings muss ich mich für das Meiste noch gedulden und abwarten, was die Folgebände bringen.

IAußerdem bin ich äußerst gespannt, wie es nun mit dem Protagonisten weitergeht. Sowohl wie aus dem jungen Kvothe der sagenumwobene Kvothe wurde, interessiert mich, als auch wie es mit dem gegenwärtigen Kvothe weitergeht. Denn auch da wird einiges angedeutet. Doch nicht nur der Protagonist hat sich in mein Herz geschlichen, auch viele der Nebencharaktere finde ich mehr als interessant. 

Fazit:
Wer gute Fantasygeschichten mag und sich nicht davor scheut komplett neue Welten zu erkunden, der kann mit "Der Name des Windes" absolut nicht falsch machen. Es gibt so viel zu erfahren und entdecken, dass das Buch wirklich Spaß macht. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Neugierig geworden?
"Der Name des Windes" ist wie seine Folgebände beim Klett-Cotta Verlag erschienen. Ihr bekommt für 24,95€ erhaltet ihr ein 863-dickes Hardcover, das sich zu lesen lohnt. Alternativ könnt ihr für 17,99€ zum eBook greifen. Es lohnt sich allemal.

Welches ist denn eigentlich euer Lieblingsgenre?

Eure Caro

Kommentare:

  1. Mir hat das Buch auch wirklich gut gefallen und die gesamtze Reihe steht noch bei mir im Regal! Danke, dass ich durch deine Rezension die Geschichte noch einmal ein kleines bisschen miterleben durfte ♡

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,

      bitte :) Ich freue mich auch darauf, wenn ich weiterlese.

      Liebe Grüße,
      Caro

      Löschen
    2. Darauf kannst du dich auf jeden Fall freuen :) Mir haben die Fortsetzungsbände ebenfalls sehr gut gefallen!

      Liebe Grüße,
      Lisa von Prettytigers Bücherregal

      P.S. Auf meinem Blog läuft gerade ein Gewinnspiel :) Schau doch einfach mal vorbei!

      Löschen
  2. Ah meine Lieblingsreihe =)
    Ich freue mich immer wenn sie auch jemand anderes für sich entdeckt.

    Liebe Grüße, Jenni

    AntwortenLöschen