Donnerstag, 2. Juni 2016

"Die Auslese - Nur die Besten überleben" von Joelle Charbonneau

Wie ihr ja schon gelesen habt, beschäftigen uns wir alle diese Woche mit der Auslese-Reihe. Ich darf euch heute den ersten Teil Rezensieren und sag gleich schon mal im Voraus, ICH BIN BEGEISTERT!

Ich habe schon des öfteren von dieser Reihe gehört, aber irgendwie hat mich nie etwas dazu angespornt die Bücher auch zu lesen. Als wir dann beschlossen haben eine Mottowoche mit diesen tollen Büchern zu machen war ich natürlich gleich dabei!

Ich darf euch als Erste den 1. Teil der Auslese-Reihe vorstellen - Nur die Besten überleben.


Buchtrailer
Erschienen ist der 1. Teil am 20. Oktober 2014 im Blanvalet Taschenbuch Verlag. Das Buch umfasst 416 Seiten und kostet auf Amazon.de im Moment als Taschenbuch 9.99€.




Klappentext: 

Nach den verheerenden Fehlern der Vergangenheit war sich die Gesellschaft einig, dass nur noch die Besten politische Macht ausüben dürfen. Von nun an sollten die Psychologen darüber urteilen, in wessen Händen die Zukunft des Landes liegen sollte. So entstand die Auslese.

Cia ist sechzehn und damit eine der Jüngsten, die zu den Prüfungen antreten, die die darüber entscheiden, ob man für ein Amt geeignet ist. Zunächst ist sie von Stolz erfüllt - bis die erste Kandidatin stirbt! Jetzt breitet sich Angst aus, und Cia erkennt: Nur die Besten überleben ...

Dich erwartet Gefahr, Liebe - und nackte Angst!


Um was geht's?

Cia ist erst sechzehn Jahre alt, als sie ihre Prüfung ablegt. Das Ergebnis dieses Tests entscheidet darüber, ob sie zur Auslese zugelassen wird oder nicht. Seit vielen Jahren wurde keiner mehr aus ihrer Kolonie dazu auserwählt. Diejenigen, welche die Auslese bestehen, haben sich für einen Platz an der Universität in Tosu-Stadt, der Hauptstadt, qualifiziert. Als sich Cia's Traum erfüllt und sie für die Auslese zugelassen wird, erfährt sie beängstigende und verwirrende Dinge. Die Auslese scheint ganz anders zu laufen, wie sie geglaubt hat. Bald befindet sie sich schon in großer Gefahr und muss kämpfen um die Auslese zu überleben...


Meinung:

Das Buch ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Es gibt abwechselnd ruhige und actionreiche Szenen. Ich fand die verschiedenen Charaktere gut beschrieben und alle machen eine gute Entwicklung durch. Die einen in Richtung böse, andere in Richtung erwachsen.
Am Anfang fand ich, dass die Parallelen zu "Die Tribute von Panem" und "Die Bestimmung" sehr extrem waren. Im Laufe des Buches verflüchtigt sich dieser Gedanke aber sehr schnell, da die Welt eine ganz andere ist. Auch die Charaktere sind ganz anders.
Die Auslese bestizt eben alles was mein von einer guten Dystopie erwartet. Einen gut durchdachten Weltenentwurf und gute Charaktere. Jedoch bietet dieses Buch noch ganz viel mehr. Spannende Szenen, eine Liebesgeschichte die nicht wie bei anderen Büchern im Vordergrund steht und drastische Wendungen. Das Buch war sehr spannend, da man nie wusste was Cia und ihre Begleiter hinter der nächsten Ecke erwartet.
Das Buch endet nicht direkt mit einem Cliffhänger, aber das Ende animiert seeeehr weiter zu lesen :)


Fazit:

Jeder der gerne Dystopien liest, sollte auch dieses wunderbare Werk lesen!


Habt ihr das Buch denn schon gelesen?
Sogar vielleicht auch schon den gerade erschienen 3. Teil?

Und denkt dran - jedes Kommentar ist ein Los für unser Gewinnspiel! Wir freuen uns!


1 Kommentar:

  1. Hallo.

    Endlich schaffe ich es auf einen Gegenbesuch und bleibe natürlich auch sehr gerne als Leserin.

    Den 1. Band von Die Auslese habe ich bereits gelesen. Ich muss gestehen, zu Beginn fand ich es extrem langweilig und hätte es am liebsten Abgebrochen. Interessant wurde es erst, als Cia zur Auslese kommt. Dennoch werde ich den 2. Band irgendwann lesen :)

    LG Diana

    AntwortenLöschen