Montag, 23. Mai 2016

Jesus lebt? Hochspannung in "Das letzte Sakrament" von Thomas Kowa

Nicht nur wir haben anlässlich des "Welttag des Buches" ein Gewinnspiel veranstaltet, sondern auch Thomas Kowa. Er hat seinen Debütroman "Das letzte Sakrament", 2012 bei Bastei Lübbe erschienen, verlost und ich war eine der glücklichen Gewinnerinnen - und habe sogar ein Buch mit Widmung bekommen! Juhu!

Nun bin ich endlich zum Lesen gekommen und sage nur so viel: Falls ihr mit diesem Buch anfangt, nehmt euch Zeit, denn ihr werdet es so schnell nicht mehr aus der Hand legen...

Worum geht's?


Ein Mord am Bruder des Basler Bischofs. Ein Wissenschaftler, der behauptet, Jesus geklont zu haben. Ein Jesuit, der über Leichen geht. Und ein Journalist, der alles für die Story seines Lebens tun würde.
Kommissar Alex Pandera ermittelt in einem Mordfall in einem Basler Laboratorium. Bald erfährt er, dass der Ermordete an einer Untersuchung des Turiner Grabtuchs beteilgt war, die von der katholischen Kirche geheim gehalten wurde. Nur wenige Tage später behauptet ein Reproduktionsmediziner, dass es ihm gelungen sei, aus dem Blut des Grabtuchs Jesus zu klonen. Der Wissenschaftler verbündet sich mit dem Journalisten Simovic, der die Story seines Lebens wittert. Doch kurz bevor er sie veröffentlichen will, geschieht ein zweiter Mord ... (Quelle)

Kirche ist langweilig? Hier garantiert nicht!


Ich lese gerne mal einen Thriller, der sich um die Kirche, Religion oder andere Glaubensableger dreht. Deswegen hat mich auch dieses Buch von Anfang an gepackt.

Alles beginnt in Basel mit einem Mord in einem Labor. Aber schon schnell wird auch beim Lesen klar, dass da mehr dahinter steckt. Im Laufe des Buches wird nicht nur dort, sondern auch in Rom bzw. im Vatikan ermittelt. Was der Autor dann macht, ist eigentlich ziemlich fies: Er streut in einen realistischen Thriller auf einmal Elemente ein, die man als Leser nicht so wirklich greifen kann. Ein Jesus-Klon ist irgendwie schon sehr phantastisch... Aber Kowa beschreibt das so überzeugend, dass auch kritische Leser einsehen müssen, dass es möglich wäre... und wer weiß, vielleicht ist es hinter den geschlossenen Türen des Vatikans auch schon passiert, ohne dass es jemand weiß... Überhaupt kommt die Macht des Vatikan in diesem Buch sehr gut zur Geltung. Die Beschreibungen sind detailgetreu und gut recherchiert.

Auch das Ermittlerteam rund umAlex Pandera Kommissar ist sehr durchdacht: Denn es handelt sich nicht um Super-Ermittler, sondern auch sie haben ihre Macken (was häufiger mal zu sehr lustigen Situationen führt, bei denen ich ganz schön schmunzeln musste.) Das macht alle, aber allen voran Alex, der auch noch ein Familienvater ist, sehr sympathisch.

Zum Inhalt möchte ich nichts weiter sagen, denn dann würde ich mich nur verplappern - lest es lieber selbst. 

Mir gefällt der Stil des Autors einfach wahnsinnig gut. Die Kapitel sind immer sehr, sehr kurz - nur wenige Seiten. Fast mit jedem Kapitel wird die Perspektive oder der Ort des Geschehens gewechselt. So bleibt die Spannung immer hoch, da es viele kleine Cliffhanger innerhalb des Buches gibt. Das verführt - nein, zwingt - zum weiterlesen. 
Auch der Schreibstil an sich ist sehr flüssig. Einzig und allein mit den vielen Namen hatte ich manchmal Probleme. Diese sind teilweise etwas ungewöhnlich und für mich dann schwer zu merken. Da musste ich dann erst wieder überlegen, wer jetzt wo hingehört. Verständnisprobleme gab es dadurch aber nicht.

Aber ganz abgesehen vom Krimi an sich: Das Buch macht auch mal richtig Lust, die Städte, in denen es spielt, zu besuchen. Thomas Kowa beschreibt diese nicht nur anschaulich, er geht auch auf die historischen Gebäude und deren Geschichte ein. Einfach toll!
Ich kann das Buch nur empfehlen. Ich hatte Spaß beim Lesen und vor allem das Ende hat mich begeistert. Deswegen gibt es von mir 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung für alle Thriller-Fans!

Ach ja, hatte ich schon erwähnt, dass das Buch eine persönliche Widmung enthält :D 

Übrigens: Am 31. Mai kommt der nächste Thriller von Thomas Kowa heraus. "Remexan" heißt dieser und handelt von einem Medikament, das dafür sorgt, dass du nicht mehr schlafen musst. Dazu gibt es einen ganz tollen Buch-Trailer - schaut ruhig mal rein! Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt!

Welche Kirchen-Thriller habt ihr schon gelesen? Kennt einer von euch schon Büchern von Thomas Kowa? Ich freue mich auf eure Kommentare!
Und nicht vergessen: Bis Sonntag läuft noch unser Gewinnspiel zu "Morgen wirst du sterben" - schnell noch hier mitmachen.
Eure




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen